The Art of Abstraction. Poetic Reflections on Mathematics – A Cultural History of Mathematics in the 18th Century. Symposium am Einstein Forum, Potsdam (13.–14. Juni 2019).

Die Soziologie der Kunst auf dem Siebenten Deutschen Soziologentag (1930, Berlin) – Literatursoziologie. Zur Frühgeschichte eines Forschungsparadigmas. Tagung am Zentrum für interdisziplinäre Forschung, Bielefeld (18.–19. Januar 2019).

Zus. mit Kathrin Polenz: Von den äußerlichen Kennzeichen der Fossilien und philosophischen Steinen. Abraham Gottlob Werner und Friedrich von Hardenberg/Novalis – Forschungskolloquium der Klassik Stiftung Weimar (5. Dezember 2017).

Creating the Unity of Knowledge. Novalis and Mathematics. Aesthetics of Mathematics – Mathematics of Aesthetics. International Conference of the Swiss Society for Cultural Theory and Semiotics. Mendrisio (19.–20. Mai 2017).

Zus. mit Anja Oesterhelt: Goethes Faust im Exil: Dosio Kofflers Die deutsche Walpurgisnacht und Else Lasker-Schülers IchundIch – Goethe in der deutsch-jüdischen Kulturgeschichte. Konferenz des Moses Mendelssohn Zentrums, des Zentrums Jüdische Studien Berlin­-Brandenburg, der Klassik Stiftung Weimar und der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Weimar (7.–10. März 2016).

Weimars Werte. Perspektiven der Provenienzforschung zu »NS-Raubgut« in der Klassik Stiftung – Übergänge. Literaturwissenschaft zwischen Theorie und Text. Mastertagung Literaturwissenschaft, Universität Stuttgart (5. Februar 2016).

Überindividuelle Mächte und die Idee des Menschen. Zu Paul Kluckhohns Romantikkonzeption – Humanum und Nihilismusgefahr. Funktionen des Humanismus-Konzepts 1930–1950. Tagung, Friedrich-Schiller-Universität Jena (24.–26. September 2015).

Revolutionen des Weltsystems. Empirie und Kalkül bei Kopernikus – ordo inversus. Formen und Funktionen einer Denkfigur um 1800. Tagung des Zentrums für Klassikforschung, Klassik Stiftung Weimar (26.–28. März 2015).

»The real kind of intellectual adventure«. Mathematik und Narration bei David Foster Wallace – Am Ende der Wissensgeschichte? Zum erkenntniskritischen Potential literarischer Formverfahren. Tagung, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (4.–6. Dezember 2014).

Forschen und Bilden an der Klassik Stiftung Weimar – Praxisfelder der Germanistik. Ringvorlesung, Friedrich-Schiller-Universität Jena  (19. Mai 2014).

System in Bewegung. Bilder der Bildung bei Novalis – Genealogien der Natur und des Geistes. Tagung des Zentrums für Klassikforschung, Klassik Stiftung Weimar (27.–29. März 2014).

Der Untergang der Sonne im Klingsohr-Märchen. Astronomie und Metaphysik bei Novalis – Die Entdeckung der Nacht. Wirklichkeitsaneignungen im Prozess der europäischen Aufklärung. Tagung, Friedrich-Schiller-Universität Jena (6.–7. Juni 2013).

Klassisches Weimar. Zum Konzept des Weltkulturerbes – Die Rede vom Klassischen im 20. Jahrhundert. Tagung des Zentrums für Klassikforschung, Klassik Stiftung Weimar (21.–23. März 2013).

»Moskauer Adreßbuch«. Russland-Erinnerungen bei Christa Wolf – Erinnerung – Fremdheit – Engagement. Entwicklungstendenzen der deutschen und polnischen Literatur nach 1989/90. Tagung, Universität Wroclaw(7.–9. November 2012).

Mathematics in Novalis’ Klingsohr-Märchen – Juniata College (29. März 2012).

Novalis, Musil und das Chaos der Literaturwissenschaften – Brown Bag Series an der Washington University, St. Louis (18. November 2011).

Disproportionen. Zur chaostheoretischen Musil-Deutung – Kunst, Erkenntnis, Wissenschaft. Formen des Wissens von der Antike bis heute. Tagung, Universität Vechta (23.–26. Februar 2011).

Zus. mit Andrea Albrecht: Chaos breaks across the lines – Reading Group Literature and Science. Freiburg Institute for Advanced Studies  (14. Januar 2011).

Vom ZahlenFantasiren. Novalis und die Mathematik – Exakte Phantasie. Historische, philosophische und kulturwissenschaftliche Reflexionen des Mathematischen. Ringvorlesung, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (17. November 2010).

American Goddess – Amelia Earhart in Dietmar Daths Sämmtlichen Gedichten –»Die amerikanischen Götter«. Transatlantische Prozesse in der deutschsprachigen Popkultur seit 1949. Tagung, Freiburg Institute for Advanced Studies (17.–18. September 2010).

Mimikry oder Integration? Zu Ilija Trojanows Weltensammler –Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit.XII. Kongress der IVG in Warschau, Sektion 21: Interkulturalität als Herausforderung und Forschungsparadigma der Literatur und Medienwissenschaft (30. Juli–7. August 2010).

Analyse und Synthese in Novalis’ Allgemeinem Brouillon –Reading Group Literature and Science. Freiburg Institute for Advanced Studies (18. Juni 2009).

»Die Vereinigung von Seele und Wirtschaft«. Zur Ökonomie des rechten Lebens in Musils Mann ohne Eigenschaften –Luxus. Die Ambivalenz des Überflüssigen in der Moderne. Tagung, Universität Basel  (15.–17. Januar 2009).

»Verehrteste, das ist nicht so einfach wie bei der Äpfelfrau!« Zufall und Durchschnitt in Musils Mann ohne Eigenschaften –Zahlen, Zeichen und Figuren. Mathematische Inspirationen in Kunst und Literatur.Tagung,Freiburg Institute for Advanced Studies, School of Language & Literature (14.–17.  Oktober 2008).

Gestalten des Ich in Robert Musils Novelle Die Amsel –Leib/Seele – Geist/Buchstabe. Dualismen in der Ästhetik und den Künsten um 1800 und 1900. Abschlusstagung des Graduiertenkollegs Klassizismus und Romantik. Schloss Rauischholzhausen (8.–11. November 2006).

»Tapferkeitsluxus der reinen Ratio«. Die Mathematik im Denken und Dichten Robert Musils – Ringvorlesung der Abteilung für Didaktik der Mathematik. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg  (25. Februar 2006).